Dokumentarfilm, 29 Minuten

Filmakademie Baden-Württemberg

Deutschland 2017

Sprachversionen: Deutsch, Englisch, Französisch

Stabliste

Produktion, Regie, Kamera: Johannes Preuss
Schnitt: Manuel Sosnowski
Musik: Chiara Strickland
Animation: Oleg Kauz
Sound Design: Claudio Demel​

Verwertung

Teil des NaturVision Schulfilmprogramms für Schüler von Klasse 7 - 13

​Festivals / Vorführungen

  • SWR Doku Festival Stuttgart 2018

  • iRepresent International Documentary 

  • Festival Lagos 2018

  • Filmtage Friedrichshafen 2018

  • kurz.film.fest Künzelsau 2018 / Jurypreis für die beste Dokumentation

  • Doc en Courts Lyon 2017

  • Filmschau Baden-Württemberg Stuttgart 2017

  • Neustrelitzer Naturfilmfestival MENSCH! NATUR! 2017 / Publikumspreis

  • Student Academy Awards Los Angeles 2017 / Studenten-Oscar Gold: Best International  Documentary 

  • Filmzeit Kaufbeuren 2017 / Dokufilmzeitpreis

  • Green Screen Internationales Naturfilmfestival Eckernförde 2017 / Nominiert als Beste unabhängige Produktion  

  • Shorts México - Festival Internacional de Cortometrajes de México 2017 

  • NaturVision Filmfestival Ludwigsburg 2017

  • BAFTA Student Film Awards 2017 / Shortlist

Galamsey – Für eine Handvoll Gold

Was bedeutet es für die Bewohner einer kleinen Stadt in Ghana, auf einem der größten Goldvorkommen der Welt zu leben?

Als junger Entwicklungshelfer erlebte der Erzähler des Films den Ausbruch eines neuen Goldrausches in Twifu Praso, ausgelöst durch Schürftechnik importiert aus China. Fünf Jahre später kehrt er zurück, um herauszufinden, wie sich das Leben seither verändert hat. Auf seiner Recherche stößt er auf Zerstörung, Zwietracht und einen mächtigen Magnetismus zwischen Mensch und Gold.

ArtsGhana: Documentary Film provokes "Galamsey" Debate --->

30 Juni 2018, Goethe Institut Accra. Vorführung von Galamsey mit Anwesenheit des Ghanaischen Umweltministers Prof. Kwabena Frimpong Boateng (3. v. Links)